Umsatzsteuer | Saunaleistungen in Schwimmbädern (BayLfSt)

Das Bayerisches Landesamt für Steuern hat zum Steuersatz für Saunaleistungen in Schwimmbädern Stellung genommen (BayLfSt, Verfügung v. 6.3.2015 - S 7210.1.1-3/2 St33).

Hintergrund
: Durch BMF-Schreiben v. 28.10.2014 sind Saunaleistungen aus dem Anwendungsbereich des ermäßigten Steuersatzes nach § 12 Abs. 2 Nr. 9 UStG ab 01.07.2015 ausgenommen, da sie kein verordnungsfähiges Heilmittel i.S.v. § 4 der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Verordnung von Heilmitteln in der vertragsärztlichen Versorgung (Heilmittel-Richtlinie/HeilM-RL) in Verbindung mit dem sog. Heilmittelkatalog sind. Dadurch stellt sich beim Zusammentreffen von Schwimmbad- und Saunaleistungen die Frage nach dem zutreffenden Steuersatz.

Hierzu führt das BayLfSt u.a. weiter aus: